schriftzug

Little Ice Dogs in Torlaune
EVP-Kleinschüler siegen 20:0 - U10 wird nur Dritter

Je zwei Siege und Niederlagen gab's am Wochenende für den Nachwuchs des Eislaufvereins Pegnitz. Während die Kleinschüler mit einem lockeren Heimsieg die Tabellenführung verteidigten, mussten sich die Kleinstschüler der SG Amberg/Pegnitz mit dem dritten Turnierplatz zufriedengeben.

Ersatzgeschwächt, aber dennoch als klarer Favorit empfing das Pegnitzer U12-Team Schlusslicht SG Bad Kissingen/Würzburg. Schließlich hatte es in den bisherigen Vergleichen dieser Saison jeweils klare Siege für die Skarupa-Truppe gegeben. Und so entwickelte sich auch diesmal eine äußerst einseitige Begegnung, in der die Gäste von Beginn an auf Schadensbegrenzung aus zu sein schienen. Mit Mann und Maus wurde der eigene Kasten verteidigt, Entlastungsangriffe hatten Seltenheitenswert. Nach einer fünfminütigen Anlaufphase demonstrierten die Little Ice Dogs mit einem Dreierpack innerhalb von zwei Minuten, wer Herr im Hause ist. Bis zum Wechsel erhöhte der EVP auf 5:0, bei mehr Entschlossenheit im Abschluss wäre auch eine deutlich Führung möglich gewesen.

An den Kräfteverhältnissen änderte sich im Mittelabschnitt nichts. Die - wie die Unterfranken - in Minibesetzung angetretenen Gastgeber waren in allen Belangen überlegen und führten nach 32 Minuten bereits 9:0. Fünf Minuten lang konnten die "Wölfe" das einstellige Ergebnis zwar noch verteidigen, doch dann klingelte es innerhalb von 60 Sekunden gleich drei Mal in ihrem Kasten, so dass es mit 12:0 ins letzte Drittel ging.

In der Schlussperiode gaben die Ice Dogs vorne nochmal richtig Gas und erzielten Tore fast im Minutentakt. Begünstigt auch durch einen SG-Keeper, der einen gebrauchten Tag erwischt hatte, gelang über die Stationen 15:0 (44. min) und 18:0 (51. min) Sekunden vor dem Abpfiff der Treffer zum 20:0-Endstand. Mit einer insgesamt nicht einmal herausragenden Leistung fuhren die Kleinschüler ihren höchsten Saisonsieg ein und verteidigten damit souverän die Tabellenführung.

Weniger erfolgreich schnitten dagegen die Kleinstschüler der SG Amberg/Pegnitz beim "Heimturnier" in Amberg ab. Nachdem sie in den fünf Turnieren dieser Saison jeweils auf dem zweiten Platz gelandet waren, mussten sie sich diesmal mit Rang Drei begnügen.

Zunächst traf man auf den in dieser Spielzeit noch ungeschlagenen VER Selb. In einer ausgeglichenen Anfangsphase egalisierte die SG postwendend die frühe Führung des Favoriten und erarbeitete sich im Anschluss einige gute Chancen. Doch die Porzellanstädter erhöhten den Druck und nutzten eiskalt die sich bietenden Gelegenheiten, so dass schließlich eine 1:5-Niederlage für das Kooperationsteam zu Buche stand.

Deutlich besser lief es im nächsten Match gegen den EHC Mitterteich. Mit einem Blitzstart zog das Team des Amberger Coachs Heinz Krieger mit 2:0 in Front und ließ sich danach nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Mit sehenswerten Spielzügen und einer harmonischen Mannschaftsleistung wurde letztlich ein verdienter 5:2-Sieg gefeiert.

Spannung bis zur letzten Sekunde dann im Abschlussspiel gegen den EV Weiden. Nachdem anfangs Chancen auf beiden Seiten von den starken Schlussleuten zunichte gemacht wurden, netzte die SG zur umjubelten Führung ein. Die Freude währte aber nur kurz, denn bereits im Gegenzug glichen die "blauen Teufel" aus. Den Schlusspunkt unter eine Partie auf Augenhöhe setzten die Weidener mit ihrem Treffer zum 1:2 und nahmen damit Revanche für die knappe Niederlage gegen die SG beim letzten Turnier. Trotz dieses Ergebnisses belegt das U10-Team der SG Amberg/Pegnitz weiterhin ungefährdet den zweiten Tabellenplatz in seiner Gruppe.

KG

Bilder vom Kleisnchülerspiel am 24.01.15

Zum Seitenanfang