schriftzug

Junge Ice Dogs viel zu zahm
EVP-Kleinschüler nur remis in Amberg - Knaben siegen hoch - U8 erneut Zweiter

Ein insgesamt gelungenes Wochenende verzeichneten die Youngster des Eislaufvereins Pegnitz: Von fünf Partien ging nur eine verloren, zweimal trennte man sich unentschieden. Während die U14 klar gewann, musste sich die U12 mit nur einem Punkt begnügen. Turnierzweiter wurde wieder einmal die U8 ...

Klar unter ihren Möglichkeiten blieben die Kleinschüler des EVP beim Tabellendritten ERSC Amberg. Das Spiel der Gäste war über weite Strecken von Fehlpässen und ungeordneten Aktionen geprägt. Amberg dagegen war gleich am Drücker und ging früh in Führung. Nach schönem Zusammenspiel glichen die Ice Dogs in der 7. Minute zwar aus, doch brachte dieser Treffer keine Sicherheit. Nach einer Schlafeinlage in der Pegnitzer Abwehr zogen die "Wild Lions" in der 17. Minute erneut in Front.

Etwas zielstrebiger gingen die Gäste im Mittelabschnitt zur Sache. Das genügte, um sich ein spielerisches Übergewicht zu erarbeiten. Der EVP, nun mit den zwingenderen Aktionen, traf in der 30. Minute in Überzahl zum 2:2. Und drückte weiter nach vorn. Folgerichtig brachte ein nervenstark abgeschlossenes Solo in der 39. Minute die erstmalige und zwischenzeitlich verdiente Führung.

Im Schlussdrittel verloren die Little Ice Dogs wieder den Faden. Eine Unkonzentriertheit bei eigener Überzahl führte zum 3:3. Doch auch die Oberpfälzer verteilten großzügig Geschenke: Nach 47 Minuten rutschte ein harmloser Fernschuss durch die Schoner des Keepers zum 3:4 ins Tor. Es war bereits das 100. Saisontor des Teams von Coach Ralf Skarupa. Dass es am Ende nicht zum Sieg reichte, war einer inkonsequenten EVP-Defensive zu verdanken - in der 52. Minute trafen die Hausherren zum alles in allem gerechten Endstand von 4:4. Trotz des Punktverlusts und ihrer bisher schwächsten Saisonleistung peilt die U12 des EVP nach wie vor den Bezirksliga-Staffelsieg an, der noch aus eigener Kraft erreichbar ist ...

Den erwartet hohen Sieg feierte dagegen die Pegnitzer U14 im Heimspiel gegen Tabellen-Schlusslicht SG Bad Kissingen/Würzburg. Von Beginn an war ein Klassenunterschied erkennbar. Ohne ihr wahres Leistungsvermögen abrufen zu müssen, beherrschten die Young Ice Dogs ihren Gegner nach Belieben. Mit einem Unterzahl-Treffer im Alleingang wurde nach 4 Minuten der Torreigen eröffnet. Nach zum Teil sehenswert herausgespielten Treffern lag der EVP nach 16 Minuten bereits mit 6:0 vorn. Ein Penalty der SG, erste Torchance der Gäste im Spiel, wurde vom EVP-Keeper kurz vor der ersten Sirene mit einer Klasse-Parade entschärft.

Auch im zweiten Drittel konnten sich die "Wölfe" kaum aus ihrer eigenen Zone befreien. Nach 32 Minuten war das Ergebnis zweistellig, die Tore 11 bis 14 fielen anschließend zwischen der 36. und 39. Minute.

Nach dem 15:0 unmittelbar nach Wiederbeginn schlich sich auf Pegnitzer Seite zunehmend Überheblichkeit ein. Unnötige Strafzeiten hemmten zudem den Spielfluss, sodass den Einheimischen lediglich zwei weitere Treffer gelangen. Das letzte Tor des Tages war allerdings den Gästen vorbehalten. Einen leichtfertigen Scheibenverlust der in Unterzahl agierenden Gastgeber vor deren Gehäuse staubten die Unterfranken zum verdienten Ehrentreffer ab. Damit gelang ihnen im 10. Spiel endlich das erste Saisontor überhaupt.

Durch den 17:1-Erfolg ist der Truppe von Rainer Schmidt der zweite Tabellenplatz am Saisonende nicht mehr zu nehmen ...

Den zweiten Platz errangen auch die jüngsten Kufencracks des EVP mit der Spielgemeinschaft Pegnitz/Amberg beim Turnier in Weiden. Mit etlichen Neulingen antretend standen die "Bambini" zunächst Gastgeber EV Weiden gegenüber. Und erwischten einen Start nach Maß: Bereits mit dem ersten Angriff gelang die Führung. Doch schnell fanden die favorisierten "Blue Devils" ins Spiel. Dem Ausgleich folgten drei weitere Treffer der Oberpfälzer zum 4:1. Die SG verkürzte nochmal auf 4:2, doch zwei weitere Tore des späteren Turniersiegers besiegelten den 6:2-Endstand.

Gegen den VER Selb war in der nächsten Partie anfangs eine gewisse Unsicherheit spürbar. Die "Wölfe" nutzten dies zu einer raschen 2:0-Führung. Nun fand auch langsam die SG ins Spiel. Zunächst scheiterte man noch mehrfach an Pfosten und gegnerischem Torwart. Doch mit vier Treffern in Folge drehte die SG das Match noch und siegte letztlich verdient mit 4:2.

In der letzten Partie traf das Kooperationsteam auf die SG Schweinfurt/Haßfurt. Nach dem frühen 1:0 entwickelte sich ein spannendes Match mit größeren Spielanteilen für Pegnitz/Amberg, die es trotz bester Gelegenheiten versäumten, die Führung auszubauen. Sechs Minuten vor dem Abpfiff kamen die Unterfranken so noch zum etwas glücklichen Ausgleich. Nach dem 1:1 belegt die Mannschaft von Günter Skarupa in der Gesamttabelle nach wie vor den zweiten Platz hinter dem EV Weiden.

KG

Bilder vom Knabenspiel am 08.02.15

Zum Seitenanfang