schriftzug

Little Ice Dogs weiter auf Kurs Meisterschaft
EVP-Kleinschüler siegen zweimal knapp - U10 erneut Turnierzweiter

In fünf Spielen viermal siegreich blieb zuletzt der Nachwuchs des Eislaufvereins Pegnitz. Während die Kleinschüler nach zwei Heimerfolgen den Staffelsieg weiter fest im Visier haben, gewannen die Kleinstschüler beim Turnier in Mitterteich ebenfalls zweimal und verloren eine Partie.

Doppelt gefordert war die U12-Mannschaft des EVP bei ihren letzten Heimauftritten in dieser Saison. Dabei stand man zunächst dem ERSC Amberg gegenüber. Und erwischte einen Auftakt nach Maß. Schon nach 7 Sekunden zappelte die Scheibe im Gehäuse der Oberpfälzer. Aber schon bald wurden Abstimmungsprobleme bei den durch zahlreiche Ausfälle geschwächten Little Ice Dogs deutlich, nur selten kam ein richtiger Spielfluss zustande. Dennoch erhöhten sie in der 10. Minute auf 2:0. Den Amberger Anschlusstreffer konterte Pegnitz postwendend zum 3:1, doch in der 17. Minute verkürzte der ERSC erneut.

Ein zerfahrenes Spiel mit nur sporadischen Torszenen auch im Mittelabschnitt. Eine der wenigen sehenswerten Kombinationen schlossen die Gäste nach 34 Minuten mit dem 3:3-Ausgleichstreffer ab.

Auch im letzten Durchgang lebte das Match allein von der Spannung, spielerische Höhepunkte blieben Mangelware. Gleich nach Wiederbeginn zogen die "Wild Lions" erstmals in Front. Dies schien der Weckruf für die Einheimischen zu sein. Mit einer kämpferischen Steigerung und drei Treffern in Folge zum 6:4 (55.) wendeten sie das Blatt. Zwei Minuten vor dem Ende nahm Amberg eine Auszeit und erzielte anschließend noch das 6:5. Die restliche Spielzeit überstanden die Gastgeber unbeschadet. Zufrieden zeigte sich EVP-Coach Ralf Skarupa am Ende lediglich mit der Chancenverwertung und einer soliden Torhüterleistung, die den Ausschlag für einen etwas glücklichen Sieg gaben.

Als klarer Favorit ging die Skarupa-Truppe tags darauf gegen den Tabellenvorletzten Höchstadter EC in die Partie. Und wurde dieser Rolle anfangs auch gerecht. Die spielerische Überlegenheit in einer temporeichen Anfangsphase münzte der EVP in zahlreiche Tormöglichkeiten um, so dass das 3:0 nach 10 Minuten auch dem Spielverlauf entsprach. Ein überflüssiges Gegentor bei eigener Überzahl beantwortete der EVP postwendend mit dem Treffer zum 4:1-Pausenstand. Alles deutete auf einen ungefährdeten Sieg hin.

Im zweiten Drittel verflachte die Partie zusehends, nur selten wurde der Puck gefährlich vor den Kasten des Gegners gebracht. Als die Zuordnung in der Pegnitzer Defensive mal wieder nicht stimmte, gelang den Mittelfranken zwar das 4:2 (38.). Im Gegenzug stellte Pegnitz, ebenfalls nach einem kapitalen Abwehrfehler, jedoch den alten Abstand wieder her.

Wenige zwingende Aktionen auf beiden Seiten waren im Schlussabschnitt zu verzeichnen. Die Gastgeber schienen die Punkte locker nach Hause zu schaukeln. Aber die "Alligatoren" bissen nochmal zu. Begünstigt durch nachlässiges Deckungsverhalten kam der HEC zwei Minuten vor dem Abpfiff zu seinem dritten Treffer. Mit einem nicht unhaltbaren Schlenzer aus Nahdistanz gelang den Gästen 30 Sekunden später sogar noch das Anschlusstor. Dennoch zitterten die Ice Dogs den 5:4-Erfolg mit Ach und Krach über die Runden und können bei einem Minuspunkt Vorsprung auf Haßfurt und zwei noch ausstehenden Partien weiterhin von der Meisterschaft träumen ...

Weiter in der Erfolgsspur sind auch die Kleinstschüler der Spielgemeinschaft Amberg/Pegnitz, die beim Turnier in Mitterteich stark ersatzgeschwächt antraten. Gegen den nach 21 Spielen noch immer verlustpunktfreien VER Selb setzte es für das Team von Heinz Krieger zu Beginn die erwartete 0:6-Schlappe. Im Anschluss gelang der SG gegen den EV Weiden die schnelle Führung in einem von Kampf geprägten, bis zum Ende spannenden Match, bei dem sich vor allem beide Torleute auszeichnen konnten. Am Ende triumphierte das Kooperationsteam gegen die "Blue Devils" verdient mit 3:2.

Zum Turnierabschluss kreuzte die SG mit Tabellenschlusslicht EV Mitterteich die Schläger. Mit schönem Spielaufbau und gelungenen Kombinationen dominierte Amberg/Pegnitz die Partie nach Belieben. Der 8:0-Endstand fiel auch in der Höhe gerecht aus und sicherte der SG, wie gewohnt, den zweiten Turnierplatz. Nach diesem Spieltag ist Amberg/Pegnitz auch der zweite Rang in der Saison-Endabrechnung nicht mehr zu nehmen ...

KG

Bilder vom Kleinschülerspiel am 22.02.15

Zum Seitenanfang