schriftzug

Misslungener Saisonauftakt
EVP-Nachwuchs startet mit Niederlagen in die neue Spielzeit

Das war ein glatter Fehlstart: Die vier Nachwuchsteams des EVP gingen zum Saisonstart allesamt leer aus und kassierten dabei zum Teil sehr schmerzhafte Niederlagen.

Die Knaben traten ersatzgeschwächt beim ERSC Amberg an und kamen schwungvoll aus der Kabine. Das erste Überzahlspiel brachte gleich die Führung: Nach drei Minuten zappelte der Puck nach einem feinen Schlenzer von der blauen Linie im Netz der Amberger. Die Ice Dogs Juniors standen sicher in der Abwehr, kombinierten geschickt nach vorne und schienen das Spiel im Griff zu haben. Eine schöne Einzelaktion des ERSC führte zum Ausgleich (13. min). Nun fanden die Gastgeber besser in die Partie und erspielten sich ein Chancenplus. Mit einem Bauerntrick zog Amberg in Front und erhöhte kurz vor der ersten Pause noch auf 3:1.

Im zweiten Spielabschnitt blieben die Oberpfälzer weiter am Drücker und sorgte mit einem Doppelschlag zum 5:1 schon für klare Verhältnisse. Pegnitz agierte zunehmend verunsichert und kam nur noch zu wenigen Abschlüssen. Die keineswegs überragenden Young Lions zeigten sich vor dem Tor abgezockter und legten zum 7:1 (35. min) nach.

Gleich nach Wiederbeginn gelang Amberg bei eigener Unterzahlt das 8:1. Mit dem zweiten Tor, im Gegenzug erzielt, hatte der EVP sein Pulver verschossen. Die Hausherren übernahmen wieder das Kommando und schraubten das Ergebnis bis zur Schlusssirene noch auf 12:2. Ein verdienter Sieg der Amberger, der nach dem Spielverlauf allerdings ein paar Tore zu hoch ausfiel ...

Als Bezirksligameister der letzten Saison startet seit langem mal wieder ein Pegnitzer Kleinschüler-Team in der Landesliga. Als neugegründete Spielgemeinschaft geht die U12 in diesem Spieljahr gemeinsam mit dem EV Weiden auf die Jagd nach Punkten. Dass dies kein einfaches Unterfangen wird, zeigte sich bereits in den ersten drei Begegnungen deutlich. Der Aufsteiger musste zunächst zweimal beim 1. EV Weiden sowie beim ERV Schweinfurt ran und war dabei absolut chancenlos. Nach nur wenigen Trainingseinheiten der Pegnitzer auf Eis haperte es zudem noch zwangsläufig im Zusammenspiel mit den Spielern des Kooperationsteams. Die Bilanz von 6:72 Toren gegen starke Konkurrenz ist somit wenig überraschend.

Nicht viel besser lief es für die Kleinstschüler des EVP, die ebenfalls mit dem EV Weiden eine Spielgemeinschaft bilden. Beim Turnier in Nürnberg war den acht- und neunjährigen Kufencracks die mangelnde Trainingspraxis deutlich anzumerken. Nach Niederlagen gegen den EHC 80 Nürnberg (1:10), den ERSC Amberg (0:13) und den ERC Ingolstadt (2:4) landete die SG Pegnitz/Weiden nur auf dem letzten Platz. Hervorzuheben ist dabei die starke Leistung ihres Goalies, der mit Glanzparaden höhere Pleiten verhinderte.

Und auch für die jüngsten Ice Dogs gab es keinen Grund zur Freude. Die U8 startete als SG Pegnitz/Nürnberg mit einem Turnier in Weiden in die neue Saison. Gegen die Gastgeber hielt man zunächst gut mit, ehe sich die individuelle Klasse der Blue Devils durchsetzte. Weiden triumphierte letztlich mit 7:2.

In allen Belangen unterlegen war man im nächsten Match dem VER Selb. Immerhin gelangen den Ice Dogs Juniors drei Treffer, was beim Endstand von 3:13 allerdings nur Ergebniskosmetik bedeutete.

Die beste Turnierleistung zeigte das Kooperationsteam zum Abschluss gegen den EV Regensburg. Die schnelle Führung konnte bis Mitte des Spiels auf 4:2 ausgebaut werden. Der EVR konterte mit einem Doppelschlag zum 4:4 und nutzte anschließend die nachlassenden Kräfte der in Minimalbesetzung angetretenen SG. Durch eiskalte Chancenverwertung zerstörten die Oberpfälzer in der Schlussphase die Hoffnungen der Pegnitzer auf einen Punktgewinn und siegten letztlich noch hoch mit 11:5. Der Vorjahres-Zweite der Bezirksliga belegte somit ebenfalls nur den letzten Turnier-Rang.

Fazit des Wochenendes für die Ice Dogs Juniors: Es kann eigentlich nur besser werden ...

KGR

Zum Seitenanfang