schriftzug

Ice Dogs Juniors gehen bei Schwimmfest unter
EVP-Knaben unterliegen Ingolstadt hoch - U8 nur Letzter beim Heimturnier

Pleiten zum Heimspielauftakt für die Ice Dogs Juniors: Knaben und U8 gingen in ihren ersten Saisonspielen auf eigenem Eis leer aus ...

Die Knaben von Coach Ralf Skarupa empfingen als krasser Außenseiter den ungeschlagenen Tabellenführer ERC Ingolstadt. Hohe Temperaturen und Nieselregen hatten für widrige Verhältnisse gesorgt. So ähnelte die Partie zeitweise eher einem Schwimmfest als einem Eishockeyspiel. Immer wieder wurde der Lauf der Scheibe durch zunehmend größere Pfützen unterbrochen. Die technisch überlegenen Gäste brauchten eine gewisse Anlaufzeit, um sich auf die für sie ungewohnten Bedingungen einzustellen. So musste der sehr gut aufgelegte EVP-Goalie in der Anfangsphase nur einmal hinter sich greifen. Ab Mitte des ersten Drittels wurde er dann mit harten, platzierten Schüssen regelrecht eingedeckt, Tore waren nur eine Frage der Zeit. Nach dem 0:2 (13. min) hatten sich die Ingolstädter warmgeschossen. Nun klingelte es fast im Minutentakt im Kasten des EVP. Beim Stand von 0:7 waren bereits nach dem ersten Drittel die Fronten geklärt.

Im Mittelabschnitt agierten die Gästakteure oftmals zu eigensinnig. Die tapfer kämpfenden Ice Dogs brachten nun immer noch einen Stock dazwischen. Nach vorn ging allerdings nicht allzuviel. Die wenigen Torchancen, zumeist nach Kontern, wurden versiebt, so dass der eigentlich verdiente Ehrentreffer versagt blieb. In der 36. Minute stellten die Oberbayern das Ergebnis zweistellig, mit 0:10 gings zum zweiten Mal in die Kabine.

Das Schützenfest des ERC setzte sich im letzten Durchgang fort, wobei ihnen die Gastgeber gegen Ende der Partie durch immer nachlässiger werdende Abwehrarbeit in die Karten spielten. Nach zwei schnellen Treffern  ließ das 0:13 bis zur 52. Minute auf sich warten. Danach führte fast jeder gefährliche Angriff zum Torerfolg. Die Ice Dogs gingen bei den absolut fairen "Wasserspielen", in dem die souverän leitenden Referees keine einzige Strafzeit verhängen mussten, letztlich mit 0:18 unter.

Ähnlich unterlegen waren einen Tag später die jüngsten EVP-Kufencracks. Bei ihrem Heimturnier traf die U8 auf ebenfalls sehr weichem Eis bei spätsommerlichen Temperaturen zunächst auf den 1. EV Weiden. Die Oberpfälzer hatten zwar mehr vom Spiel, doch die SG Pegnitz/Nürnberg hielt gut dagegen. Leider wurden einige klare Chancen nicht genutzt, so dass die "Blue Devils" mit 5:0 das Eis als Sieger verließen.

Gegen den VER Selb stand vor allem der Torhüter der Spielgemeinschaft im Mittelpunkt. Ihm war es zu verdanken, dass die Porzellanstädter nicht zweistellig siegten. Wenigstens gelang der SG in der Schlussminute noch der verdiente Ehrentreffer zum Endstand von 1:8.

Eine Abwehrschlacht entwickelte sich auch in der letzten Partie des Tages gegen den Turniersieger EHC 80 Nürnberg. Nur selten kam das Kooperationsteam in die Nähe des gegnerischen Kastens. Die Mittelfranken dominierten das Spiel nach Belieben und gewannen hoch mit 16:0. Den Ice Dogs blieb somit nur der letzte Turnierplatz.

KGR

Bilder vom Knabenspiel

Bilder vom U8-Turnier

Zum Seitenanfang