schriftzug

Mit dem Ende der Eiszeit im Pegnitzer Eisstadion wurde wieder ein Kapitel Eislaufschule erfolgreich abgeschlossen. Die Schlittschuhkurse werden vom EV Pegnitz in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule durchgeführt und erfreuen sich steigender Beliebtheit.

In dieser Saison hatten sich 60 Teilnehmer angemeldet. Sie wurden in drei Gruppen eingeteilt. Die in der vergangenen Saison eingeführte Eltern-Kind-Gruppe, geleitet von Günter Skarupa und Petra Wieding, wurde sehr gut angenommen. Hier übt je ein Elternteil mit einem oder zwei Kindern auf dem Eis. Für die Anfängergruppe waren Barbara „Bella“ Ziegler, Heike und Birgitta Skarupa und David Dragon verantwortlich. Die Fortgeschrittenen trainierten mit Sascha Fitzek, Uwe Seeser und Alexander Herbst erfahrene Eishockeyspieler bzw. –trainer.

Kinder und Erwachsene waren mit großer Begeisterung bei der Sache. Sie kamen wie in den vergangenen Jahren nicht nur aus Pegnitz, sondern aus dem gesamten Umland wie Schnabelwaid, Creußen, Aufseß, Plech, Kirchenthumbach, Hummelthal, Pottenstein, Igensdorf und Auerbach. Auch der Wettergott meinte es gut mit den Teilnehmern, so dass keine witterungsbedingten Ausfallstunden zu beklagen waren. Auch wurde den Kindern die Möglichkeit geboten, einmal mit Ausrüstung ins Eishockey zu schnuppern. Der EVP hofft, so neue Spieler für seine Nachwuchsteams zu gewinnen. Am letzten Kurstag wurden die Kinder mit einer Urkunde für ihre Fortschritte belohnt.

Aufgrund der großen Nachfrage werden auch im nächsten Winter wieder ein Kinderkurs und ein Eltern-Kind-Kurs angeboten.

20170225 101350

SM

Zum Seitenanfang