BEV-Erstsichtung der Kleinschüler in Landshut

Nachwuchs vom EV PEGNITZ e. V. eingeladen

Am 14.10.2017 stand für den Geburtsjahrgang 2006 die erste Sichtung des Bayrischen Eissport-Verbandes in der noch jungen Saison auf dem Programm. Hierzu wurden auch eine Spielerin und ein Spieler vom EV PEGNITZ e. V. eingeladen und dieser Einladung wurde natürlich auch Folge geleistet (bei Nichtteilnahme hätte man aufgrund der BEV-Statuten auch nicht am ersten Saisonspiel teilnehmen können).

Somit ging es für Jule und Fynn um 09:50 Uhr von Pegnitz nach Landshut und man merkte ihnen wirklich noch nicht an, dass dieser Tag doch eigentlich kein alltäglicher ist. In mehreren Gruppen eingeteilt, mussten sie sich in Ihrer Gruppe mit 59 anderen Teilnehmern den bewertenden Augen der 12 BEV-Trainern stellen. Es wurden fünf verschieden Übungsformen aufgebaut, welche Schwerpunktmäßig die Bereiche Schlittschuhlauf- und Stocktechnik abdeckten. Abgerundet wurden die Übungsformen mit der Bewertung während einer Spielform.

Allerdings wurde bereits beim Aufwärmen klar, dass hier doch einiges anders ist und der Leistungsgedanke deutlich im Vordergrund steht. Aber und das wird auch immer wieder vom BEV betont, ist keiner der jungen Akteure nach dieser ersten Auswahl vom „Radar“. Dafür werden über die nächsten Jahre alle eingeladenen über „Ihren“ Stützpunkt betreut und können sich über weitere Maßnahmen und das Stützpunkttraining erneut empfehlen.

Für Jule und Fynn ging es aber erstmal nach dem Aufwärmen auf das Eis und nun merkte man unseren „zwei“ dann doch eine gewisse Nervosität an. Allerdings waren Sie damit nicht alleine und darüber hinaus konnten unsere zwei diese auch schnell ablegen. Wahrscheinlich trug auch unser allseits bekanntes Manko des späten Eises ihren Teil dazu bei. Aber mit jedem Übungsdurchlauf und jeder Übung wurden sie sicherer und flüssiger und das beweist wieder einmal den alten Grundsatz „Was man mal gelernt, dass verlernt man nicht!“.

Mit großem Einsatz und Begeisterung durchliefen alle Teilnehmenden die verschiedenen Stationen. Natürlich nutzte man die kurzen Pausen zwischen den Übungen um Kontakte zu knüpfen und „fachzusimpeln“. Abgeschlossen wurde der Tag mit der Spielform „3 gg 3“ und spätestens hier war zusehen, dass die müden Beine vergessen und beide „Vollblutverteidiger“ sind, an denen man sich als Stürmer auch mal die „Zähne ausbeißen“ kann.

Die Rückfahrt gestaltete sich, nach so einem Tag, erwartungsgemäß ruhig und zufrieden. Zufrieden deswegen, da beide die Farben des EV PEGNITZ e. V. gut vertreten haben und die Kinder gesehen haben das sie in dem doch stellenweise hochklassig besetzten Feld mithalten konnten. Nun freuen sich die zwei, nachdem sie aufgrund der Sichtung am erste Spiel ihrer Mannschaft nicht teilnehmen konnten, auf „Ihr“ erstes Saisonspiel.

AS 17.10.2017

HAUPTSPONSOR

EV Pegnitz

NEWS

Consent Management mit Real Cookie Banner