Deutliche Niederlage gegen Regensburg – Tobias Rembs schwer verletzt

Auch die 1B Vertretung des EV Pegnitz hatte am vergangenen Wochenende nichts zu Putzen. Mit 7:0 kamen die Böheim Knights bei dem Liganeuling Justitia Regensburg unter die Räder. Zu allem Überfluss verletzte sich Tobias Rembs schwer. Mit einem Oberschenkelhalsbruch wird er voraussichtlich lange ausfallen und verschärft somit die Personalsituation bei den Knights.

Die Regensburger liefen diese Saison erstmals komplett auf, befanden sich doch 16 Spieler auf der Bank, die von Anfang an vollgas spielten und die Knights im eigenen Drittel einschnürten. Zu der deutlich besseren Physis aufgrund des deutlich geringeren Duchschnittsalters im Vergleich zu den Pegnitzer, kam auch noch ein fast schon übertriebener Ehrgeiz dazu. Jeder Check wurde zu Ende gefahren, was nicht unfair aber für eine Hobbyliga übertrieben war, vor allem im letzten Spielabschnitt, in dem das Spiel bereits entschieden war. So waren neben der schlimmen Verletzung von Tobias Rembs noch eine Hüft- und eine Rippenprellung die Folge des Spiels. Spielerisch war die Mannschaft aus Regensburg deutlich überlegen, konnten aber im ersten Drittel das Pegnitzer Abwehrbollwerk kaum durchdringen. Und wenn mal ein Schuss durchkam, dann war Jens Braun sicherer Rückhalt, der immer wieder sein Klasse zeigte und bei der ein oder anderen Parade sogar den Applaus der Gegner bekam. Erst als die teils überforderten Schiedsrichter in das Spiel eingriffen und eine Strafe wegen Zeitspiels, der Puck ging bei einem Pegnitzer Befreiungsschlag ins Fangnetz, aussprachen wurde es kurios. Nicht nur, dass der Puck klar abgefälscht war, sondern auch eine Nachfrage von Markus Schwindl, was gepfiffen wurde, wurde mit zwei Minuten Reklamierens geahndet. Somit waren die Knights aus dem nichts nur noch zu dritt auf dem Eis und die spielerisch starken Regensburger nutzten dies zu ihrem ersten Treffer. Im Anschluss hatten aber auch die Knights Ihre Chancen. Christof Hagen, Markus Schwindl und Mark Gerstner hatten den Ausgleich auf dem Schläger. Auch im zweiten Drittel das gleich Bild. Regensburg überlegen, die Böheim Knights clever verteidigend und immer wieder mit Nadelstichen. Der zweite Treffer für Regensburg fiel dann auch etwas glücklich, wurde ein Querpass doch vom Pegnitzer Verteidiger ins eigene Tor abgefälscht. Aber auch im zweiten Drittel hielten die Knights tapfer dagegen und es blieb bei dem zweiten Treffer für Regensburg. Im letzten Spielabschnitt machte sich der Kräfteverschleiß nun bemerkbar und so erhöhten die Regensburger gleich zu Beginn des Drittels innerhalb von fünf Minuten auf den Endstand von 7:0.

Am kommenden Sonntag 19.11.2017 (09.00 Uhr) steht das nächste Heimspiel auf dem Programm. Mit den Puckbusters aus Weiden kommt ein altbekannter Gegner nach Pegnitz, der aber auch in dieser Saison schon mit guten Ergebnissen aufhorchen ließ. Der Eintritt ist wie immer frei

HAUPTSPONSOR

EV Pegnitz

NEWS

Consent Management mit Real Cookie Banner