EVP siegt gegen Spitzenreiter Haßfurt

Mit einer kämpferischen Top-Leistung schlagen die Ice Dogs den Tabellenführer aus Haßfurt verdient mit 5:4 und holt überraschend drei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterrunde.

 EV Pegnitz-ESC Haßfurt 5:4 (3:1, 2:2, 0:1)

Die Ice Dogs gaben von der ersten Sekunde des Spiels den Ton an und boten den Zuschauern im ersten Drittel ein wahres Spektakel. Nach nur 38 Sekunden nutzte Aleksandrs Kercs die erste Chance des Spiels zur 1:0 Führung. Martin Hildebrand im Tor der Hawks konnte einen Schuss von Chris Neumann nur abprallen lassen und Kercs schloss in Torjägermanier eiskalt ab. Eine Minute später hätte Roman Navarra bereits auf 2:0 erhöhen können, doch Hildebrand verhinderte dies mit einer Glanzparade. In der 8. Spielminute aber war der Gästekeeper beim erneuten Duell mit Navarra machtlos. ESC-Trainer Hartmann nahm eine Auszeit, um etwas Ruhe ins Spiel zu bringen, doch es waren erneut die Ice Dogs, die nur eine Minute später erneut durch Kercs auf 3:0 wegzogen.

Erst als Navarra und Chris Neumann auf die Strafbank mussten kam der ESC besser ins Spiel. In der 16. Minute konnte Timo Zürcher nach schöner Kombination in Überzahl zwar den Anschlusstreffer für Haßfurt erzielen, aber mehr ließen clever spielende Pegnitzer nicht mehr zu.

Das Mitteldrittel begann ähnlich schwungvoll wie zu Beginn des Spiels und EVP-Kapitän Stefan Hagen stand nach einem Schuss von Kercs goldrichtig und nutzte den Abpraller zum 4:1 (24.). Der Spitzenreiter der Landesliga war sichtlich genervt, wechselte den Torhüter und agierten fortan bissiger. Mit einem Mann mehr auf dem Eis markierte Lang auf Zuspiel des Ex-Pegnitzers Masel in der 32. Minute das 4:2, doch nur 23 Sekunden später stellte der spätere Spieler des Abends Aleksandrs Kercs mit seinem dritten Treffer den alten Abstand her. Die Hawks konnten nur in Überzahl ihr gewohntes schnelles Spiel aufziehen und so erzielte ESC-Torjäger Babkovic das 5:3, als Darnell Pruett auf der Strafbank saß.

Das Schlußdrittel gehörte dem Tabellenführer. Ein ums andere Mal rannten die Hawks auf das Tor von Maximilian Schmidt an, jedoch hielt der EVP-Goalie seine Ice Dogs mit tollen Paraden im Spiel. In der 52. Minute war aber auch Schmidt machtlos, als David Hornak zum 5:4 einnetzte. Der ESC drängte nun auf den Ausgleich, doch die kämpferisch stärkere Mannschaft am heutigen Abend brachte das Spiel über die Zeit und gewann aufgrund einer mannschaftlichen Topleistung am Ende verdient mit 5:4.

Torfolge: 1:0 (1.) Kercs (C.Neumann,Plichta), 2:0 (8.) Navarra (Dzemla), 3:0 (9.) Kercs (E.Neumann, Kuhn, 5 gegen 4), 3:1 (16.) Zürcher (4 gegen 5), 4:1 (24.) Hagen (Kercs), 4:2 (32.) Lang (4 gegen 5), 5:2 (32.) Kercs (Frank), 5:3 (35.) Babkovic (4 gegen 5), 5:4 (52.) Hornak

Strafen: Pegnitz 14, Haßfurt 16

Bericht: EV Pegnitz, Foto: Andreas Beil

HAUPTSPONSOR

EV Pegnitz

NEWS

Consent Management mit Real Cookie Banner