Ice Dogs kommen auch in Pfaffenhofen nicht auf Touren

EC Pfaffenhofen – EV Pegnitz 3:2 (2:0/0:1/1:1) – Die Gäste waren gewarnt, hatte doch Pfaffenhofen am Freitag in einem Test gegen den Landesligisten VfE Ulm/Neu-Ulm einen klaren 8:0-Kantersieg eingefahren. Während EVP-Trainer Stan Mikulenka die Verteidigungspaare unverändert ließ, stellte er im Sturm noch einmal um. Aleksandrs Kercs wechselte zunächst neben Ralf Skarupa und Sven Adler in die zweite Reihe, dafür stieg Michael Kuhn zu Pierre Kracht und Nikolai Pleger in die Paradeformation auf. Johannes Runge, Daniel Krieger und Stefan Hagen bildeten den dritten Block. Im Tor erhielt diesmal erwartungsgemäß Maximilian Müller seine Bewährungschance, ihn traf an der Niederlage keine Schuld.

Die Oberbayern hatten, beflügelt von einem frühen Nachschuss-Tor, mehr vom Spiel und bauten die Führung kurz vor der Pause auf 2:0 aus, wobei die Gästeabwehr nicht aufmerksam genug agierte, kam doch der Torschütze direkt von der Strafbank.

Mikulenka war offensichtlich nicht zufrieden, reduzierte auf drei Reihen und stellte diese auch noch um. Krieger agierte nun im ersten Sturm, Kuhn neben Kercs und Runge im zweiten. Zunächst mussten sich die Ice Dogs allerdings sieben Minuten lang in Unterzahl gegen weitere Gegentore stemmen, ehe ausgerechnet der neu formierte Pegnitzer Block mit Hagen, Adler und Skarupa für ein erstes Erfolgserlebnis sorgte. Der Pass von Ralf Skarupa auf den Torschützen Sven Adler war zwar sehenswert, doch ansonsten ging auch nach dem glücklichen Anschlusstreffer bei den Oberfranken nicht viel zusammen.

Im Schlussdrittel mussten die Zuschauer bis in die Schlussminuten auf weitere Tore warten. Zunächst baute der ECP seine Führung auf 3:1 aus. Pegnitz gelang zwar durch den Verteidiger Robin Niedermeier eine Sekunde vor der Sirene noch eine Ergebniskosmetik, doch für eine Wende reichte es nicht mehr. Diese wäre unter dem Strich auch nicht verdient gewesen, fehlte es dem Team doch insgesamt zu sehr an Engagement und Laufbereitschaft.

Die Torfolge: 1:0 (7.) Huber, 2:0 (18.) Neubauer, 2:1 (35.) Adler/Skarupa, 3:1 (58.), Birk 3:2 (60.) Niedermeier/Adler.

Strafen: Pfaffenhofen 14, Pegnitz zwölf Minuten.

Bericht und Foto: RR

HAUPTSPONSOR

EV Pegnitz

NEWS

Consent Management mit Real Cookie Banner