IceDogs wollen sich revanchieren

Freitag 22.11.2019, EV Pegnitz – EV Dingolfing, Spielbeginn 19.30 Uhr

Am morgigen Freitag sind die Ice Dogs auf Wiedergutmachung aus. Im Hinspiel Anfang November verschliefen die Schützlinge von EVP-Trainer Josef Hefner regelrecht die Hälfte des Spiels und lagen nach 30 Minuten bereits 6:2 zurück. Wäre an diesem Tag die Chancenverwertung, besonders im letzten Drittel, besser ausgefallen, wäre sogar ein Punktgewinn nicht ausgeschlossen gewesen, so aber, verlor man zurecht mit 7:4. Die Niederbayern profitieren von ihrer Heimstärke, wo sie noch immer ungeschlagen sind. In der Ferne verlor die Mannschaft um Billy Trew jedoch drei ihrer fünf Auftritte. Gerade der Nordbayrische Raum scheint hier den Isar Rats nicht zu liegen, verloren sie die drei Auswärtsspiele gegen Selb, Amberg und am vergangenen Freitag in Haßfurt.

Sollte dem EVP ein erneuter Gala-Auftritt, wie beim Derbysieg am letzten Sonntag gegen den EHC Bayreuth (8:3) gelingen, könnten die Ice Dogs den Abstand auf Platz vier weiter verkürzen, den momentan der EV Dingolfing inne hat.

Keine einfache Aufgabe beim Kader-Engpass der Ice Dogs.

Diese Woche fehlten mit Michal Plichta, Benjamin Frank und Maximillian Schmidt, drei Spieler verletzungs- bzw. krankheitsbedingt. Plichta und Frank laborieren an Verletzungen aus dem Derby, Schmidt leidet an einer Mittelohrentzündung. Wieder spielberechtigt ist hingegen Eric Neumann. Gegen seine Matchstrafe (6 Spiele Sperre) aus dem Heimspiel gegen Vilshofen hatte der EVP Einspruch beim Verband eingelegt und wurde nun vom Schiedsgericht reduziert.

Fairplay-Verhalten des ESC Vilshofen

Der EVP bedankt sich für das Fairplay-Verhalten des ESC Vilshofen.

Der betroffene „Wölfe“ Spieler Pierre Schmidt und die Vereinsoffiziellen des ESC Vilshofen haben zu der Situation, die zur Strafe führte, Stellung bezogen und diese mit ihren Aussagen entkräftet. Das Schiedsgericht sah dies genauso und reduzierte die vom BEV geforderten sechs Spiele auf vier und setzte die beiden restlichen Spiele zur Bewährung aus.

Sonntag 24.11.2019, TSV Trostberg – EV Pegnitz, Spielbeginn 17.30 Uhr

Die weiteste Auswärtsfahrt (280 km) steht am Sonntag für den EV Pegnitz auf dem Programm. Hier wollen die Ice Dogs an das Erfolgserlebnis aus dem Hinspiel (6:2) vor zwei Wochen anknüpfen.

Die „Chiefs“ stehen zwar noch immer punktlos am Tabellenende, aber die letzten Ergebnisse zeigen, dass man die Mannschaft von TSV-Trainer Zachar nicht unterschätzen sollte. Zuhause gegen die starken Wölfe aus Selb verloren sie nach großem Kampf unglücklich mit 1:4, in Bayreuth führte man zwischenzeitlich bereits 4:1, verlor dann aber knapp 4:5. Aber mit einer ähnlich konzentrierten Leistung wie im Hinspiel, sollte der EVP auch hier punkten.

Beflügeln wird den TSV auch die Rückkehr ihres letztjährigen Top-Scorers Wayne Grapentine, der zum 01.12. aus Passau zurückkehren wird.

HAUPTSPONSOR

EV Pegnitz

NEWS

Consent Management mit Real Cookie Banner