Kleinschüler mit Teilerfolg

Nachdem das erste Aufeinandertreffen zwischen den Kleinschülern des EV WEIDEN und des EV PEGNITZ mit 26:1 ausging und darüber hinaus der aktuelle Tabellenführer zum Spiel lud, war eigentlich am Freitagabend klar, wer in diesem Spiel der Favorit war. Daher fangen wir diesmal ganz unkonventionell, mit dem Fazit, diesen Bericht an.

Es war eine deutliche Steigerung unserer Juniors erkennbar und jeder ist für jeden gelaufen bzw. hat für seinen Nebenmann bzw. –frau mitgekämpft. Insbesondere das zweite und dritte Drittel waren sinnbildlich für dieses laufintensive und kampfstarke Spiel unserer Jungs und Mädels. Dazu passend möchte ich auch die Leistung unserer Goalies hervorheben, die das Bild mit ihren guten Paraden abgerundet haben. Das 8:3 Endergebnis ist letztendlich, insbesondere aufgrund des ersten Drittels und der immer wieder gefährlichen Aktionen sowie der individuellen Klasse, auch in dieser Höhe verdient für den EV WEIDEN. Aber unsere Mannschaft wird in dieser Saison ihre Möglichkeiten erhalten und wenn erstmal der Trainingsrückstand abgebaut und dadurch das Selbstbewusstsein aufgebaut ist, werden wir noch den ein oder anderen Sieg feiern dürfen.

Nun aber zum Spielverlauf. Nachdem die Heimmannschaft die ersten Minuten für sich entscheiden konnte, kam unsere Mannschaft in der dritten Minute zu zwei guten Chancen, welche der Heimgoalie aber entschärfen konnte. Im direkten Gegenzug erzielte dann der EVW sein erstes Tor und keine 1 ½ Minuten später erhöhte man dann sogar noch auf 2:0. Danach dominierte der EVW das Spielgeschehen ohne allerdings etwas Zählbares daraus zu machen. Zeitgleich setzte unser EVP aber immer wieder mal Nadelstiche, welche aber sichere Beute des Heimgoalies waren. Somit dauerte es fast bis zur 10. Minute des Drittels bis die Weidener einen schönen Spielzug zum 3:0 vollenden konnten. Dies schien aber ein kleiner Weckruf für unsere Juniors Ice Dogs gewesen zu sein, denn man kam besser ins Spiel und hatte gute Chancen zum Anschlusstreffer. Aber entweder zielte man nicht gut genug oder der gute Heimgoalie hielt den Puck fest. Genau in diese Drangphase erzielte der EV WEIDEN mit einem Doppelschlag in der 14. Minute das 4. und 5. Tor dieser Partie. Eine nun folgende Überzahlsituation für Pegnitz konnte man nicht nutzen, gab sich in der Folge aber auch nicht auf und versuchte weiter seine Chancen zu generieren. Leider fiel mit der Schlussirene des ersten Drittels das 6:0 für wirklich clever spielende Weidener.

Nachdem das erste Drittel mit 6:0 an die Heimmannschaft ging, waren wohl einige der Zuschauer der Meinung ein ähnlich hohes Ergebnis, wie im ersten Spiel, an diesem Abend zu sehen. Aber die Juniors kämpften sich in die Partie zurück und nachdem die Reihen zum zweiten Drittel umgestellt wurden, sollte dieses Drittel einen etwas anderen Verlauf nehmen. In diesem Drittel war auch das Selbstbewusstsein bei den Pegnitzer Spielern gesteigert. Dies konnte man daran erkennen, dass nun auch der ein oder andere in ein 1 gegen 1 ging und dadurch auch Chancen oder zumindest Einzelgänge kreiert wurden. Eine dieser 1 auf 0 Chancen für den EVP konnte in der 28. Minute noch vom Goalie verhindert werden. Darauf hin nahm das Spiel nochmal an Fahrt auf und es gab Chancen auf beiden Seiten. Eine nachfolgende Unterzahl konnte sogar mit einer Chance für unsere Jungs und Mädels überstanden werden. In der 37. Minute und kurz nach der o. g. Unterzahlsituation nahm ein Pegnitzer Spieler im eigenen Drittel die Scheibe auf, sah die Lücke, rückte vor und diesmal vollendet er diese Einzelaktion auch zum, nicht ganz unverdienten, Anschlusstreffer zum 6:1. Bis zur Drittelpause passiert nichts mehr und so konnte dieses Drittel mit 0:1 gewonnen werden.

Zum dritten Drittel sollte auch unser zweiter Goalie seine Zeit bekommen und das sei vorweg gesagt, auch sie machte ihre Sache sehr gut. Weiden kam allerdings etwas besser aus der Kabine, diesmal war es aber an Pegnitz seine Chancen besser zu verwerten und so wurde in der 49. Minute das 6:2 fast aus dem Nichts erzielt. Dem nicht genug, wurde eine daran anschließende Druckphase unserer Ice Dogs mit dem 6:3 gekrönt. Pegnitz blieb dran und hatte in der 55. Minute eine Doppelchance, welche aber durch den zweiten Weidener Goalie (bereits in der 30. Minute eingewechselt) entschärft wurden. Allerdings schwanden jetzt bei unserer Mannschaft die Kräfte und der EVW erhöhte nochmal den Druck. Dieses sollte sich dann auch auszahlen und Weiden konnte mit einem Doppelschlag in der 58. Minute auf den Endstand von 8:3 erhöhen. Allerdings möchte ich hier noch anmerken das dieses wirklich ausgeglichene Drittel dementsprechend auch 2:2 ausging.

Vor dem Hintergrund der Einzelergebnisse des zweiten und dritten Drittels kann man hier schon von einem Teilerfolg für unsere Kleinschüler sprechen. Insgesamt kann man sagen das es ein sehr gutes Spiel von beiden Mannschaften war und daher bleibt nur zu sagen: „Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung und WEITER SO!“

AS, 11.11.2017

HAUPTSPONSOR

EV Pegnitz

NEWS

Consent Management mit Real Cookie Banner