Markus Schwindl spielt jetzt bei den Rittern mit

Die Ice Dogs spielen bereits seit drei Wochen in der Bayernliga und auch in der DNHL sind die ersten Partien schon absolviert. Nun steht auch der Saisonstart der Böheim Knights bevor. Mit dabei ist Neu-Ritter Markus Schwindl, der seine Laufbahn beim EVP beendet hatte.

Die 1B Vertretung des EV Pegnitz absolvierte bereits ein Trainingslager in Tachov (Tschechien) und bereitete sich bei Trainingseinheiten in Mitterteich und Amberg auf die bevorstehende Saison vor. Auch im Kader der Knights hat sich über den Sommer einiges getan.

Neben zahlreichen Abgängen — unter anderem Markus Schwindel, Carl Wermter oder Mark Gerstner, der allerdings in neuer Funktion als Trainer an der Bande steht — gab es auch Neuverpflichtungen. So werden zwei weitere Urgesteine des Pegnitzer Eishockeys zukünftig die Schlittschuhe für die Knights schnüren. Markus Schwindl und Jens Braun haben bekanntlich ihre Karrieren bei den Ice Dogs beendet.

Besonders auf Markus Schwindl freuen sich die Mitspieler, ist er doch ein Garant für spektakuläre Szenen auf dem Eis. Neben Braun wird ein weiterer Neuzugang das Tor hüten. Mit Kyle “Sharky” Gregory konnten die Verantwortlichen des DNHL-Teilnehmers wieder die guten Beziehungen zu den Bayern Rangers beziehungsweise der US Armee in Grafenwöhr spielen lassen.

Allerdings wird die Vorfreude deutlich getrübt: Mit Frank Schüssel, Joel Celona, Adrian Thiem, Sebastian Langer und Tobias Bittner fallen gleich fünf Spieler verletzungsbedingt teilweise länger aus.

Die Pegnitzer kämpfen in dieser Saison mit den Nürnberg Knights, der Uni Bayreuth, den Frankonia Flames, den Puckbusters Weiden, sowie DNHL-Neuling Justitia Regensburg und Meister Eisbären Lauf um den Titel. Wobei sich in den ersten Spielen bereits ein Mitfavorit hervorspielt: Der neu gegründete Verein Justitia Regensburg gewannen gegen die Nürnberg Knights, die Flames und die Eisbären. Die Mannschaft setzt sich im Großteil aus ehemaligen Spielern der DNL-Mannschaft aus Regensburg zusammen, und hat aktuell keinen Spieler über 40 Jahre im Kader.

Das selbstgesteckte Ziel der Böheim Knights in diesem starken Feld ist das Erreichen der Playoffs, was aufgrund der Verletztenliste und der starken Konkurrenz auch von Trainer Mark Gerstner als realistisch angesehen wird. Wichtig für Gerstner ist es aber erst einmal gut in die Saison zu starten, hat man doch wie immer den Nachteil, dass erst sehr spät Eis in Pegnitz zur Verfügung stand. Des Weiteren hoffen die Ritter auf die Rückkehr des ein oder anderen Verletzten, so dass sie in der entscheidenden Saisonphase vielleicht auch den ein oder anderen Favoriten ärgern können.

Los geht es für die Pegnitzer am 4. November um 11 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Uni Bayreuth.

Bericht: Nordbayerische Nachrichten, Bild: Isi Reinl

HAUPTSPONSOR

EV Pegnitz

NEWS

Consent Management mit Real Cookie Banner