Nächste Woche beginnt in Pegnitz die Eiszeit

Am Freitag steht schon der fünfte Spieltag in der Eishockey-Bayernliga an und der EV Pegnitz hat als einziger Verein immer noch kein eigenes Eis zur Verfügung. Deshalb muss auch das nächste Heimspiel am Sonntag, 21. Oktober, gegen den EHC Klostersee auf den Sonntag, 11. November, verschoben werden.

Schuld an der Misere sind nicht nur die spätsommerlichen hohen Temperaturen, die bislang keine Eisbereitung zugelassen haben, sondern auch derzeit noch laufende Arbeiten im Eisstadion. So muss etwa die gesamte Bande überholt werden, um das Verletzungsrisiko bei Spielen der Ice Dogs oder beim freien Lauf zu minimieren. Dazu muss auch der Handlauf rund um das Oval völlig erneuert werden.

Damit nicht genug: Arbeiten waren auch in der Gäste-Kabine nötig, die nach dem Duschen immer wieder unter Wasser stand. Nicht zuletzt warten die Verantwortlichen auf ein Ersatzteil für die zweite Eismaschine. Trotz aller Probleme ist Eismeister Reinhold Raum zuversichtlich, in der nächsten Woche die Eiszeit einläuten zu können: „Am Montag werden die Kältemaschinen gestartet.“

Bericht und Bilder: Isi Reinl

 

 

 

 

 

 

HAUPTSPONSOR

EV Pegnitz

NEWS

Consent Management mit Real Cookie Banner