Neu aufgestellte Schülermannschaft startet mit zwei Auswärtsniederlagen

Nachdem der eigentliche Saisonstart mit einem Heimspiel gegen EA SCHONGAU buchstäblich ins Wasser fiel, starteten die Schüler des EV PEGNITZ e. V. mit einer Auswärtsübernachtungsfahrt in die Bezirksligasaison 2017 / 2018. Hierbei trafen sie zuerst auf die SG BURGAU / SENDEN / ULM, welche ebenfalls Ihr erstes Spiel bestritt. Somit waren die Vorzeichen für beide Mannschaften von Ungewissheit geprägt, da man die jeweilige Stärke des Gegners nicht einschätzen konnte. Darüber hinaus kam bei unseren Jungs und Mädels der Trainingsrückstand, aufgrund der Eislage im heimischen Oval, hinzu. Dementsprechend war die Anspannung hoch und man fieberte dem Auftaktspiel mehr als nur entgegen.

Dies wurde auch auf dem Eis deutlich, der EVP begann lauffreudig und kämpferisch gut. Allerdings erzielten die Gastgeber in der 7. Spielminute und sechs Sekunden vor Ablauf der eigenen Strafzeit das 1:0. Kurz darauf verletzte sich der Kapitän der SG, ohne Fremdeinwirkung, schwer und musste nicht nur behandelt sondern sogar vom Eis getragen werden. Der EVP wünscht auf diesem Wege gute Besserung. Von dieser Verletzung etwas geschockte SG-Spieler standen nun nicht mehr ganz so nah am Mann, wodurch der EVP in eine kleine Drangphase einsteigen konnte. Leider kam aber nichts Zählbares heraus und man ging mit einem knappen Rückstand in die Drittelpause.

Das zweite Drittel war dem ersten identisch und der EVP begeisterte mit seinem lauffreudigen und kämpferisch guten Spiel. Insgesamt wurde nicht viel zugelassen und was dann doch mal durchkam, war eine sichere Beute für unseren Hüter. Allerdings, und das war das einzige Manko was man den Spielern ankreiden konnte, nahm man zu viele unnötige Strafen und schwächte sich dadurch immer wieder zusätzlich. Zeitgleich nutzte man eine einminütige 5 gegen 3 Überzahl nicht und somit ging man mit demselben knappen Ergebnis in die zweite Drittelpause.

Das dritte Drittel begann mit Überzahl für uns und einer weiteren Strafe für die SG, somit hatte der EVP wieder doppelte Überzahl. Allerdings wurde genau das uns zum Verhängnis. Die erste Strafe war gerade abgelaufen, da leistete sich der EVP einen Fehler im Spielaufbau und die Gastgeber nutzten diesen zu einem schönen Konter mit Abschluss und Shorthandergoal zum 2:0. Jetzt nahm das Spiel nochmal Fahrt auf und der EVP erspielte sich mehrere gute Chancen. Aber es wollte nicht gelingen und die SG BURGAU / SENDEN / ULM nutzte ihrerseits ihre Chancen eiskalt. So wurde der dritte Treffer in der 51. Minute nach mehrmaligen klären unseres Goalies doch noch erzielt. Nun machte sich bei unseren Jungs und Mädels dann doch das laufintensive Spiel bemerkbar und man verlor ein bisschen den Faden. So konnte die SG den Spielstand mit einem Doppelschlag in der 53. Und 54. Minute auf den Endstand von 5:0 stellen.

Insgesamt kann man sagen, dass der Sieg für die SG nicht unverdient aber ein bisschen zu hoch ausgefallen ist und unsere Spieler einen sehr guten Eindruck, trotz Trainingsrückstand, hinterließen.

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück direkt zum ESV TÜRKHEIM. Der ESV machte in der Anfangsphase ganz schön Druck und nur konsequent war, dass er mit einem Doppelschlag in der 4. Und 5. Minute mit 2:0 in Führung ging. Insgesamt merkte man unseren Mädels und Jungs das gestrige schwere Spiel an. Allerdings Biss man sich ab der Hälfte des ersten Drittels in die Partie zurück und erspielte sich die eine oder andere gute Chance. Schlussendlich wurde eine dieser Chancen zum verdienten Anschlusstreffer genutzt. Allerdings währte die Freude nicht lange, da die Gastgeber im direkten Gegenzug, nach einer kurzen Unaufmerksamkeit unsererseits, in der 13. Minute das Ergebnis auf 3:1 stellte. Dies war aber der Weckruf für unsere Mannschaft und man startete die wohl stärkste Phase in diesem Spiel. Man mobilisierte nochmal seine Kräfte und schaffte es erneut eine Reihe von Chancen zu erspielen. Eine davon sogar in Unterzahl, aber man hatte einfach kein Glück. Genau in diese Drangphase fiel dann das 4:1 für den ESV. Aber der EVP gab nicht auf und als alle anscheinend an die Drittelpause dachten, tankte sich ein Spieler des EVP’s durch und erzielte das 4:2. Somit ging man erneut nur mit einem knappen Rückstand in die Kabine.

Das zweite Drittel begann wie das am Tag zuvor. Allerdings mit dem unterschied das man, aufgrund des Spieles am Vortag, nicht ganz so läuferisch aktiv war. Kämpferisch war das wieder eine klasse Leistung der Mannschaft, aber auch hier nahm man zu viele unnötige Strafen. Dies sollte sich schließlich rächen und 19 Sekunden vor dem Ende der Unterzahl gelang dem Gastgeber in der 29. Minute das 5:2. Die Kräfte schwanden zunehmend und diesmal waren unsere Jungs und Mädels wohl schon in der Kabine, den der ESV schlug nochmal per Doppelschlag zum 6:2 und 7:2 in der letzten Minute des Drittels zu.

Türkheim war zwar im zweiten Drittel klar überlegen, aber der EVP wollte sich trotz schwindender Kräfte nicht kampflos geschlagen geben und nutzte eine kurze Unachtsamkeit des Gastgebers direkt nach Wiederanpfiff zum 7:3 Treffer. Allerdings muss man leider auch sagen das unseren Spielern das schwere Spiel von gestern und die Tatsache das man nur mit zwei Reihen spielen konnte sehr zusetzte. Somit lässt sich das letzte Drittel kurz und prägnant mit den Worten zusammenfassen:

„Der Kampf hat gestimmt, alleine die Kraft fehlte!“

So verlegte man sich auf das Verteidigen und betrieb Schadensbegrenzung. Nach dem 8:3 für den ESV wurde der Torwart getauscht, nicht aufgrund der Leistung, sondern um dem Ersatzgoalie ebenfalls die Möglichkeit zu geben Spielerfahrung zu sammeln. So standen noch 10 Minuten auf der Uhr wo er sich bewähren konnte und dies tat er vorzüglich. Das 9:3 war nicht zu halten, da dieser Schuß noch kurz vor dem Tor abgefälscht wurde. Mit den letzten Kraftreserven schickte man sich an, dass zehnte Tor zu verhindern und tat dies letztendlich auch.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass die Übernachtungsfahrt für alle beteiligten eine Erfahrung wert, die Leistung der Spieler sehr gut und die Bereitschaft, für den Mitspieler den Weg zu gehen, hoch war! Auf diese Leistung lässt sich Aufbauen und die Zuschauer waren sich einig, dass diese Saison noch lang und wir das Potenzial haben spätere Spiele, nach aufholen den Trainingsrückstandes, zu gewinnen.

AS, 30.10.2017

HAUPTSPONSOR

EV Pegnitz

NEWS

Consent Management mit Real Cookie Banner