Roman Navarra schießt EVP in Miesbach zu erstem Sieg

Die täglich neuen Hiobsbotschaften rund um das Eisstadion haben die Ice Dogs offensichtlich tierisch genervt. In Miesbach haben sie jetzt den ganzen Frust abgeladen und mit einem überraschenden 6:3-Erfolg gegen den Oberliga-Absteiger die ersten Punkte der Saison eingefahren. Spieler des Abends war Roman Navarra mit drei Treffern.

TEV Miesbach – EV Pegnitz 3:6 (0:3/3:2/0:1) – Der gut in die Saison gestartete Absteiger hat zuletzt Schwächen gezeigt. So musste TEV-Trainer Simon Steiner diese Woche mit seinen Sturm-Assen Michael Grabmeier, Martin Zahora und Bohumil Slavicek intensive Gespräche führen, weil sie weder im Sturm effektiv noch in Verteidigung stabil aufgetreten waren. Die Ice Dogs wussten das und starteten furios, obwohl mit Daniel Krieger, Christof Mendel, Benjamin Rakonic, Simon Schwarz und Ingo Krapf wichtige Spieler fehlten. Dafür waren aber Ralf Skarupa und Mirko Lang wieder mit von der Partie.

Gerade einmal 51 Sekunden waren gespielt, als der von Tirnado Niesky gekommene Stürmer Tristan Schwarz die Oberfranken in Führung brachte. Die Gastgeber waren sichtlich geschockt, zumal der EVP weiter drückte. Besonders gut konnten sich dabei Roman Navarra, Pierre Kracht und Aleksandrs Kercs in der neu formierten Paradereihe in Szene setzen. Der tschechische Neuzugang Navarra war es denn auch, der die Führung bis zur Pause mit einem sehenswerten Sololauf und einer Kombination mit Kercs auf 3:0 schraubte. Den Schützlingen von Josef Hefner war sichtlich anzumerken, dass sie sich den Frust um die Stadion-Misere vom Leib schießen und beweisen wollten, dass sie besser sind, als es der aktuelle Tabellenstand ausdrückt.

Konnte der nach einem Spiel Pause wieder ins Team zurückgekehrte Julian Bädermann seinen Kasten bis dato mit tollen Paraden sauber halten, so musste er anfangs der Mitteldrittel erstmals den Puck aus dem Netz fischen. Seine Vorderleute indes ließen sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und hielten weiter bravourös dagegen. Der Lohn war das 4:1, erzielt durch Kercs nach Vorarbeit von Timo Jüngst und Tristan Schwarz während einer Strafzeit für Miesbach. Eine weitere Überzahl konnte der EVP nicht nützen, stattdessen kam Miesbach wenig später per Doppelschlag binnen einer halben Minute auf 4:3 heran. Nur gut, dass sich erneut Navarra 27 Sekunden vor der Pausensirene ganz hinten die Scheibe holte und unaufhaltsam durch die Reihen der Oberbayern marschierte.

Dieser Treffer war enorm wichtig, wie der Verlauf des Schlussabschnitts zeigen sollte. Miesbach agierte zunehmend nervös und leistete sich eine ganze Reihe von Strafzeiten, ohne dass allerdings die Ice Dogs Kapital daraus schlagen konnten. Als die Oberfranken dezimiert waren, nahmen sie schon fünf Minuten vor Schluss ihren Goalie vom Eis, um vielleicht mit der Brechstange noch die Wende zu schaffen. Doch nur wenige Sekunden nach Ablauf der Strafe machte Pierre Kracht mit dem 6:3 den ersten Saisonerfolg perfekt.

Die Torfolge: 0:1 (1.) T. Schwarz/Hagen/Heringklee, 0:2 (6.) Navarra, 0:3 (14.) Navarra/Niedermeier/Kercs, 1:3 (25.) Feuerreiter/Stiebinger/Caika, 1:4 (32.) Kercs/Jüngst/T. Schwarz, 2:4 (36.) Zahora/Gaschke/Slavicek, 3:4 (36.) Gaschke/Zahora/Slavicek, 3:5 (40.) Navarra/Jüngst/Niedermeier, 3:6 (57.) Kracht/Kercs/Navarra.

Strafen: Miesbach 22, EVP zehn Minuten.

Bericht: Isi Reinl, Foto: EV-Pegnitz

HAUPTSPONSOR

EV Pegnitz

NEWS

Consent Management mit Real Cookie Banner