Schwache Böheim Knights verlieren knapp

Nürnberg Knights – Böheim Knights 2:1 (1:0 / 0:1 / 1:0)

Das war mal gar nichts. Ohne den erkrankten Trainer Mark Gerstner verloren die Böheim Knights am Montagabend das wichtige Spiel in Nürnberg gegen die Nürnberg Knights. Zwar konnten die Pegnitzer wieder 16 Feldspieler, und somit doppelt so viele Spieler wie am Wochenende zuvor, aufbieten, dies nütze aber nichts. Fehlende Abstimmung und eine Vielzahl von individuellen Fehlern, bedingt sicherlich auch durch kaum Training und die vielen Verletzten, führten zur verdienten Niederlage gegen cleverere Nürnberger, die den Sieg mehr wollten.

Die Böheim Knights waren zwar die bessere Mannschaft, schafften es aber nicht dies umzusetzen. So verpufften viele Angriffe ohne große Torgefahr. Mit einem Sonntagsschuss in den Winkel erzielten die Nürnberger im ersten Spielabschnitt die 1:0 Führung, die auch bis zur Pause Bestand hatte, da die Pegnitzer nicht in ihr Spiel fanden. Im zweiten Drittel drängten die Knights auf den Ausgleich, der ihnen dann auch in der 38 Minute gelang. Bezeichnet war, dass dieser Treffer durch eine schöne Einzelaktion von Neuzugang Nick Pappas erzielt wurde. Auch im Anschluss schafften es die Pegnitzer nicht Druck auf das Nürnberger Tor auszuüben und so blieb es beim 1:1 zur zweiten Pause. Auch zu Beginn des Schlussabschnitts waren die Böheim Knights die tonangebende Mannschaft, schafften es aber nicht den zweiten Treffer zu erzielen. Durch unglückliche Schiedsrichterentscheidungen wurden die Pegnitzer dann in Folge immer wieder geschwächt, wobei die Strafen immer einseitiger verteilt wurden. Eine Überzahl konnten die Nürnberg Knights dann zum 2:1 Siegtreffer nutzen. Am Ende fehlte die Kraft und der Glaube an ein erneutes Comeback und so verloren die Pegnitzer am Ende verdient mit 2:1. Damit rückt der zu den Play Offs berechtigte vierte Tabellenplatz in immer weitere Ferne.

Um eine letzte theoretische Chance zu behalten, müssen die Pegnitzer am kommenden Sonntag schon die Frankonia Flames schlagen. Das Spiel beginnt 20 Uhr in der Arena Nürnberger Versicherung. Das dies nicht leicht wird zeigen die letzten Ergebnisse gegen die Flames. Vier der letzten fünf Spiele gingen an die Nürnberger.

HAUPTSPONSOR

EV Pegnitz

NEWS

Consent Management mit Real Cookie Banner