Vorrundenfinale in Fürstenfeldbruck

An diesem Wochenende steht für die Icedogs nur das Auswärtsspiel am Freitag beim EV Fürstenfeldbruck an, da am Sonntag einer der Ausweichtermine wäre und somit der EVP spielfrei ist.

Die Mannschaft von Trainer Pasterny konnte in der Verzahnungsrunde noch keinen Punkt erobern und steht momentan mit einem Spiel weniger auf dem letzten Tabellenplatz. Außer der Niederlage in Schweinfurt (10:0) konnten die Crusaders immer gute Ergebnisse erzielen und die Spiele offen gestalten. Letzte Saison musste der EVP in Fürstenfeldbruck auch erst einem Rückstand hinterher laufen, bevor man mühsam mit 5:2 als Sieger vom Eis ging. Die Icedogs sollte daher gewarnt sein, dass das Spiel kein „Selbstläufer“ wird.

Die Oberbayern haben mit dem Erreichen der Verzahnungsrunde ihr Saisonziel bereits erreicht und können daher befreit aufspielen und versuchen dem einen oder anderen Team ein Bein zu stellen. Nachdem der EVP letztes Wochenende nur mit einem Rupfteam aufgrund von Verletzungen und Krankheit, antreten konnte, meldeten sich diese Woche Krapf, Pruett, Adler und Frank zurück. Verzichten müssen die Icedogs weiterhin auf Jüngst und den gesperrten Seidinger. Hinter dem Einsatz von Julian Bädermann steht noch ein Fragezeichen, der bereits am Sonntag aber souverän von Maximilian Schmidt vertreten wurde.

Bericht und Bild: EV Pegnitz

HAUPTSPONSOR

EV Pegnitz

NEWS

Consent Management mit Real Cookie Banner