Wiedergutmachung zum Jubiläum

Für die Ice Dogs geht es am Sonntag beim Heimspiel gegen den TSV Trostberg darum nach dem schwachen Auftreten vom letzten Wochenende wieder in die Spur zu finden. Der Rahmen hierzu, mit der Jubiläumsfeier 70 Jahre Eissport in Pegnitz, könnte nicht besser sein.

70 Jahre Eissport in Pegnitz

Bereits ab 7 Uhr startet die EVP-Eisstocksparte mit ihrem Eisstock-Turnier und einem gemütlichen Weißwurst-Frühschoppen. Im Anschluss flitzen die Little Ice Dogs beim U9-Nachwuchsturnier gegen Mannschaften aus Amberg, Selb und Nürnberg dem Puck hinterher. Von 14-16 Uhr steht das Eisstadion bei kostenlosem Eintritt beim freien Lauf „Jedermann“ zur Verfügung. Ehrungen zum Jubiläum und das Punktspiel der Ice Dogs am Abend runden das Programm ab. Hinweis: Spielbeginn wurde auf 18 Uhr verschoben.

EV Pegnitz – TSV Trostberg, Sonntag 10.11.19, Beginn 18 Uhr

Am kommenden Sonntag ist für den EV Pegnitz ein Sieg Pflicht, um nicht den Anschluss in der Tabelle zu verlieren. Mit dem TSV Trostberg kommt ein Gegner, der wie der EVP in einem Freiluftstadion beheimatet ist und erst letzten Sonntag ihre Heimpremiere feiern konnte. Zwar stehen die „Chiefs“ noch ohne Punkte nach fünf Spielen am Tabellenende, aber zeigte die Mannschaft von Petr Zachar, am vergangenen Wochenende gegen den Top-Favoriten aus Amberg (2:5), eine kampfstarke Leistung.  So konnten die Oberbayern die Partie lange Zeit offen gestalten, bevor Amberg das Spiel erst spät in der 49. Minute für sich entscheiden konnte.

Nach Abgang ihres Top-Scorers Wayne Grapentine nach Passau, den drei Tschechen Milan Blaha sen. und jr., sowie Antonin Jelinek und dem US-Goalie Max Deadrick, mussten die Chiefs ihren Kader umbauen. Mit Marek Indra konnte ein erfahrener Stürmer verpflichtet werden, der zusammen mit seinem Landsmann und zweitbesten Scorer der Vorsaison Dominik Tobola, wohl am meisten Gefahr vor dem Tor verbreiten wird.

Neben dem noch verletzten Torhüter Luca Feitl, Gehirnerschütterung aus dem Spiel in Haßfurt, werden Johannes Seidinger und Pierre Kracht bei den Ice Dogs fehlen.

Seidinger und Kracht werden dem EV Pegnitz auch ab sofort nicht mehr zur Verfügung stehen. Beide Spieler haben auf eigenen Wunsch hin den Kader der Ice Dogs verlassen. Der Verein bedankt sich für ihr Engagement beim EV Pegnitz und wünscht ihnen auf ihrem privaten und sportlichen Weg alles Gute.

Bericht: EV Pegnitz

HAUPTSPONSOR

EV Pegnitz

NEWS

Consent Management mit Real Cookie Banner